The Wizard

Beim Klicken durch diese ziemlich coole Liste von Projekten, die mit WebGL-Renderer PixiJS realisiert wurden, bin ich auf das Browserspiel „The Wizard“ gestoßen. Und hängen geblieben.

Normalerweise™ kann man mich mit rundenbasierten Spielen jagen. Hin und wieder gibt es mal eine Ausnahme. Wenn das Spiel ein Dungeon-Crawler-RPG-Ding ist, dann ist das schon mal ein guter Anfang. Wie damals Eschalon. Wenn es dazu noch eine süße Pixelgrafik, sehr passende (wenn auch minimalistische) Sounds und eine ziemlich lustige Story hat: umso besser.

the-wizard-2

All das macht „The Wizard“ richtig. Die ersten Levels sind ein kleines Tutorial, das einem die Grundelemente des Spiels beibringt, als da wären: rundenweises Laufen und Zaubern die Gegner ausschalten, Türen zerdeppern, Goodies einsammeln und zum Ausgang gelangen. Gezaubert wird, indem man „Muster“ malt, das habe ich anfangs gar nicht kapiert aber mit der Zeit kommt man dahinter, dass man die Zaubersprüche nicht im Zauberbuch umschaltet sondern eben das richtige „Muster“ malen muss. Sieht so aus:

the-wizard-5

Oder auch so:

the-wizard-6

Weitere Zauber kommen im Laufe der Zeit dazu. Mehr Spielmechanik gibt es nicht, ist aber auch nicht vonnöten. Mich fesselt „The Wizard“ bereits seit einigen Stunden, allerdings komme ich schon in Level 2-3 nicht mehr weiter :(

daMax vergibt: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar