Stoneheart – Kurzreview und Mods

20130430_stonehearth

Seit einigen Tagen bin ich in Stoneheart-Fieber. Besser gesagt: War ich im Stoneheart-Fieber. Warum die Temperatur nachlässt, erkläre ich euch gleich. Zunächst aber vielleicht die Frage: Was ist Stoneheart und wieso macht es fiebrig?

Stoneheart würde ich wie folgt beschreiben: Das Terrain bzw. die Spielfläche wird prozedural aus Voxeln statt aus Polygonen generiert. Man bekommt zunächst ein paar Siedler, die vieles von dem können, was man auch als Singleplayer in Minecraft anpacken kann: Abbau, Aufbau, Sammeln, Sortieren, Kämpfen…und besonders nice an Stoneheart: Wunderschön herum-idlen können die Hearthlings – so schimpfen sich die Bewohner des Spiels – auch. So versammeln sich die putzigen Pixel-Köppe des Nachts am Lagerfeuer und singen Lieder. Das sieht toll aus und man schaut gerne dabei zu. Problematisch wird es, wenn es eigentlich noch keine Nacht ist, die Pixelmännicken eigentlich genug zu tun hätten, dann aber wieder nur doof rumstehen… die K.I. ist nicht die schlauste.  Das Spielkonzept ist ein einem Satz erklärt: Sammele Ressourcen, baue dir ein Lager oder eine Hütte, wehre dich gegen Angreifer, baue weiter, sammele wie irre Pixel / Ressourcen (Holz, Stein, Kohle, Edelmetalle, etc), bestelle Felder, backe Brote, baue Strukturen, lege Wege an, etc. etc. Eine Art Minecraft-Siedler mit starkem RPG-Einschlag.

Ganz klar vorne Weg: Das Spiel ist in der Early-Access-Phase. Updates kommen im Wochentakt, und zwar recht ordentliche. So sind in der derzeitigen Alpha-Version nur etwa 1/3 der geplanten Berufe freigeschaltet; die anderen sind noch ausgegraut. Dennoch kann man mit den bereits existenten Berufen wie Steinmetz, Schreiner, Hirte, Koch, Farmer (etc.) schon ’ne Menge Spaß haben. Das größte Problem, der größte Spaßkiller: Die Performance. Das Game bietet einen (toll gemachten) Tag/Nacht-Zyklus. Nur: Brennen da mehr als 15 Lampen und wuseln mehr als 10 Hearthlings bei Nacht im Dorf herum, droppt die Framerate ganz gewaltig in den Keller: Mit 5-10 FPS macht das schlicht keinen Spaß mehr (970GTX, FX4300, 16GB, auf SSD); tagsüber isses was besser, aber im Mid-Game auch nicht mehr spielbar. Und kleinere Siedlungen bauen ist nun mal keine Option; das Game lädt gerade dazu ein, einige gigantomatische Megastrukturen zu bastlen.

Auch kam es bei drei von vier Spieltänden dazu, dass die Berufe plötzlich nicht mehr ausgeübt wurden; die Crafting-Tische nicht genutzt werden, oder Hearthling sterben, weil sie irgendwo festhängen. Oder Oder Oder. Das Bugreport-Fenster poppt nach ca. 2,5h Spielzeit jedenfalls im Minutentakt auf. Und ab und zu sind da so Speicher-Overflow-Bugs drin, da geht dann gar nix mehr, und es hilft nur, den Spielstand von vor zwei Stunden zu laden. Was gar nicht mal so schlimm ist, denn in den letzten Stunden hat man Fehler gemacht, dass ist sicher; die kann man dann wieder ausbügeln… Wer sich mit Alpha+Buggy abfinden kann, das Spiel bei der Fertigstellung unterstützen will: Kaufen. Wen Bugs nerven, wer nicht dauernd bei Null beginnen will: Finger weg. Noch.

7e130b83c44516f5

Das Spiel ist von Grund aus auf Modding ausgelegt. Und in der Tat gibt es schon einige Mods, die dem Spiel sowohl optisch als auch game-mechanisch gut tun. Zwei seien hier explizit genannt:

Stonehearth Cafe: Fügt dem Game nicht nur eine schick-animierte Windmühle hinzu, sondern gleich noch zwei Berufe: Den Koch und den Kräuter-Spezi. In meinen Spielständen habe ich es zu keinem Zeitpunkt geschafft, den Töpfer zu aktivieren. Warum weiß ich nicht, es wird schlicht keine Werkbank gebaut. Auch fand kein Hearthling den einen bestimmten Honig-Baum – der dem Kräuter-Spezi einen Imker-Skill verleihen sollte…Naja, leckere Brote und Eintopf gab es trotzdem. (Mod-Link)

Settlement Decor Mod: Auch hier gibt es einen neuen Beruf: Den Gärtner. Der kann viele neue Dinge bauen, meist Deko für den Garten. Aber der Mod verschafft auch den anderen Berufen neue Skills: Über 50 neue Crafting-Gegenstände sind drin; die sind auch nur für die Optik, dafür aber nötig, denn die Basic-Optik des Spiels wirkt doch recht… simpel.  (Mod-Link)

Hier noch einige Tops & Flops und dann noch ein paar Links.

TOP

  • Super Konzept
  • Mit vielen kreativen Ideen und Möglichkeiten
  • RPG-Anteil recht hoch und schon einigermaßen ausgebaut
  • Knuffige Animationen
  • Große Spielwelten
  • Ganz cooles UI
  • Nette Sounds und Musik
  • Langfristig motivierend
  • Ausbaufähig

FLOP

  • K.I hängt oft an wichtigen Stellen
  • Bugs, Bugs, Bugs, die teils das Spiel komplett killen
  • Performance: Eher mies, bisher, ab Stunde vier tuts nur noch weh
  • Zu teuer für Early-Access (21€).

Links:

Schreibe einen Kommentar